• Home
  • News
  • Freitag, der dreizehnte - Der Tag der statischen Events

Erstfahrt FR18 Siegfried

Bayreuth. Am 5. Juni konnten wir den FR18 Siegfried, unseren Rennwagen der Saison 2017/18, das erste Mal auf die Rennstrecke loslassen. Viel Testzeit, um das perfekte Setup für unser Fahrzeug zu finden, bildete die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Saison.“.

Mittags ein letzter Test: Die angetriebene Achse, bei uns die Hinterräder, wird angehoben und anhand kurzer Gasstöße überprüft ob der Antriebsstrang reibungslos dreht. Werkzeug, Pylonen, Fahreranzug und vieles mehr im Gepäck machten wir uns auf den Weg zur Rennstrecke - einem Helikopterlandeplatz in Mistelgau, der uns von der Hermos AG zur Verfügung gestellt wird.

Nach dem Aufbau der Teststrecke und Pit noch eine kurze Sicherheitseinweisung und los ging es. Als Erstes stand das „Vehicle Status Video“ auf unserem Plan, ein für die Teilnahme an den Events vorgeschriebenes Video bei dem der Rennwagen aus eigener Kraft einen vorgegebenen Parkour absolvieren muss.

Nachdem das Video abgedreht war, wurde es Zeit auf unsere eigentliche Rennstrecke überzugehen. Bestehend aus vier Kurven, einer Geraden und einem Slalom ist sie perfekt für erste Fahrwerkseinstellungen wie etwa Spur, Sturz und optimalen Reifendruck. Nach einigen Testrunden fiel uns ein Leck im Kühlungskreislauf auf, welches wir noch vor Ort abdichten konnten. Es sollte das einzige Problem des Tages bleiben, was uns stolz auf die Zuverlässigkeit des FR18 machte.

Nach Schließung des Lecks konnte unser Fahrer noch viele weitere Runden absolvieren und dank erster Anpassungen im Fahrwerksbereich wurde der FR18 Siegfried bereits Runde für Runde schneller. Allen war klar: Wir haben den bisher schnellsten Rennwagen von Elefant Racing geschaffen.